Raumakustik verbessern mit Schallabsorbern

In einer angenehmen akustischen Umgebung lebt und arbeitet es sich besser. Ein unangenehmer Hall und ein hoher Lärmpegel schränken das Wohlbefinden merklich ein. Möchte man die Raumakustik verbessern, bieten sich verschiedene Möglichkeiten, die sich optisch ideal in den Raum einpassen. Spezielle Schallabsorber wandeln Schall in Wärme um und reduzieren so die Nachhallzeit, die hauptverantwortlich ist für eine als unangenehm empfundene Akustik. Durch moderne Designs und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten können Absorber nicht nur die Raumakustik verbessern, sondern auch stilvolle optische Akzente setzen.

Die Grundlagen der Raumakustik werden schon beim Bau gelegt

Maßgeblich für die Raumakustik sind verschiedene Faktoren. Bereits beim Bau eines Gebäudes werden die Grundlagen für die spätere Akustik der Räume gelegt. Ein gut konzipierter Schallschutz, der bereits in der Bauplanung berücksichtigt wird, kann die spätere Einrichtung von akustisch angenehmen Räumen deutlich erleichtern. Durch eine gute Schalldämmung wird Umgebungslärm aus einem Gebäude ausgeschlossen. Die Schalldämmung ist vor allem dafür zuständig, die Übertragung von Schall von einem Raum zum anderen zu unterbinden. Indem der Schall reflektiert wird, kann er sich nicht in angrenzende Räume ausbreiten. Verkehrslärm, die Gaststätte im Erdgeschoss, aber auch die Schritte von Kollegen in anderen Büros stören so nicht die Ruhe am Arbeitsplatz. Einhergehend mit Schalldämpfern ergibt sich im Zusammenspiel mit guter Schalldämmung ein ideales akustisches Raumklima, das das Wohlbefinden fördert und die Arbeitsleistung verbessert. 

Schallharte Oberflächen reduzieren die Qualität der Raumakustik

Moderne Architektur setzt auf große, geradlinige Räume, harte Kanten und eine exklusive, aber minimalistische Einrichtung. Kombinationen aus Sichtbeton, Holz, Glas und Stahl sehen zwar zeitgemäß und stilvoll aus, sind aber Gift für die Raumakustik. Auch aktuelle Einrichtungstrends, die mit wenigen Möbeln aus hochwertigen Materialien wie Leder oder Keramik auskommen, tragen nicht zu einer Verbesserung der Raumakustik bei. An schallharten Oberflächen prallt der Schall einfach ab und wird im Raum hin- und hergeworfen. Dies führt zu einem unangenehmen Hall und zu einer lauten Umgebung. Früher war dies meist weniger problematisch, weil große Teppiche, Auslegware und Vorhänge nicht nur in Wohnräumen, sondern auch in vielen Büros das Bild prägten. Sie alle dämpfen den Schall, was vor allem ihrer Oberflächenstruktur geschuldet ist. Will man heute die Raumakustik verbessern, ohne Teppiche über das Parkett zu legen oder die Lamellenrollos durch dicke Vorhänge zu ersetzen, müssen eigens dafür vorgesehene Schallabsorber diese Aufgabe übernehmen.

Akustik & Nachhallzeit nach eigenen Maßstäben beeinflussen

Prägend für die Akustik eines Raumes ist vor allem die Nachhallzeit. Sie gibt an, wie lange der Schalldruck beim vollständigen Verstummen der Schallquelle benötigt, um auf ein Tausendstel seines ursprünglichen Drucks abzufallen. Die ideale Nachhallzeit bezeichnet eine Zeitspanne, die von der Mehrheit der Betroffenen als angenehm empfunden wird. Die ideale Nachhallzeit orientiert sich an verschiedenen Faktoren, unter anderem dem Zweck, für den ein Raum konzipiert ist. In Räumen, die vorrangig der Kommunikation miteinander dienen, soll die Akustik vor allem für die Sprachverständlichkeit optimiert werden. Dies erleichtert sowohl das Zuhören als auch das Sprechen z. B. in Unterrichtsräumen, Büros oder Verkaufsräumen.

In Großraumbüros und anderen Arbeitsumfeldern mit einer hohen Geräuschbelastung ist es wichtig, dass der allgemeine Lärmpegel nicht zu hoch ist. Konzentriertes Arbeiten erfordert ein gewisses Maß an Ruhe. Außerdem steigert ein angenehmes akustisches Klima das Wohlbefinden – dies schlägt sich wiederum in besseren Arbeitsergebnissen nieder.

Raumakustik: Flexible Lösungen für Wände, Decken und Böden

Um die Akustik eines Raumes zu verbessern, spielen Schalldämpfer eine entscheidende Rolle. Sie absorbieren den Schall und wandeln ihn in Wärme um. Innovative Schallabsorber werten einen Raum nicht nur akustisch, sondern auch optisch auf. Die Wahl des richtigen Absorbers ist abhängig vom persönlichen Geschmack, der vorhandenen Dämmung, der Fläche, an denen die Absorber installiert werden können, und dem Bedarf an akustischer Veränderung. Horizontale Schalldämpfer können als Segel unter der Decke angebracht werden. In verschiedenen Farben, Formen und Größen werden sie als hängende Konstruktion unter der Decke installiert. Durch den Abstand zur Decke kann der Schall an Ober- und Unterseite des Segels absorbiert werden. Sie sind vor allem dann geeignet, wenn das vollständige Abhängen der Decke nicht möglich oder nicht erwünscht ist. Spezielle Bodenbeläge mit schalldurchlässigen Oberflächen können ebenfalls die Raumakustik verbessern. Sowohl horizontal als auch vertikal können Akustik-Paneele optische Highlights setzen und gleichzeitig Schall schlucken. Durch freistehende Trennwände kann flexibel für eine bessere Akustik gesorgt werden – je nachdem wo eine solche Maßnahme gerade benötigt wird. Auch Wandbespannungen oder großflächige Bilder mit spezieller Oberfläche sind geeignete Methoden für eine bessere Akustik. Durch zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten passen sich all diese Schalldämpfer nahtlos in Ihr Bürokonzept ein.

Ihr Partner für eine ruhige Umgebung sind wir von der proroomz.gmbh. Als langjährige Experten auf den Gebieten Schallschutz und Innenausbau ermöglichen wir für Sie ruhiges Arbeiten auch in anspruchsvollen Räumen. Flexible Lösungen, die Ihren individuellen Vorstellungen gerecht werden, sind unser Anliegen. Gern stehen wir Ihnen auch schon vom Beginn der Planungsphase bis zur abschließenden Einweihung Ihrer Räume mit Rat und Tat zur Seite!

Ihr direkter Draht zu proroomz

(030) 67 06 01 00

oder Rückruf anfordern



Unsere Referenzen

Referenz BMW Räume für Industrie
Peek & Cloppenburg - Raumkonzepte
Raumkonzepte und Akustikoptimierung in der Industrie
Raumkonzepte und neue Räume im öffentlichen Bereich
Räume akustisch optimieren im Neubau
Optimierung der Akustik im Bestand
Raumgestaltung im Neubau
Optimierung der Akustik
Schallschutz für Kindergärten
Raumkonzepte für Kliniken